In Wien startet bald das erste Regenbogenfamilienzentrum Österreichs – in München wird die Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien aufgebaut

Im Wiener Bezirk Margareten werden schon passende Räumlichkeiten gesucht: Der Verein FamOs plant, gemeinsam mit der Stadt und dem Bezirk das erste Regenbogenfamilienzentrum Österreichs zu eröffnen. Vereinsobfrau Barbara Schlachter ist optimistisch, bereits noch in diesem Jahr die Housewarming-Party zu feiern. Der 2011 gegründete Verein FamOs, in dem sich Lesben, Schwule, Queer und Trans mit Kindern und Kinderwunsch organisieren, berichtet, dass immer mehr Kinder im gleichgeschlechtlichem Kontext zur Welt kommen. Ein Familienzentrum unterm Regenbogen zu gründen ist da nur ein logischer Schritt.

Die Stadt München ist auch bereits gut dabei: Seit 1. Mai 2016 ist die Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien – unter der Trägerschaft von Lesbentelefon e.V. und von der Stadt München gefördert – im Aufbau begriffen. Bald gibt es dazu mehr Informationen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.