Du bist hier tag

Regenbogenfamilie

Ein bisschen homophob? Nee, richtig doll!

Margarete Stokowski hat sehr klug analysiert wie das ist mit der in emotionale Unsicherheit verpackten Homophobie. Es geht um die Eheöffnung und die Gefühlslage unserer Politiker_innen dazu. Wäre ja heute auch nicht mehr salonfähig zu sagen, dass man es richtig findet, wenn Lesben und Schwule zweitklassig behandelt werden. Also retten …

Kinderbetreuungsstudie des DJI kennt keine Regenbogenfamilien

Das Bundesfamilienministerium hat vor einiger Zeit eine größere Studie zur Kinderbetreuung (KIBS) in Deutschland in Auftrag gegeben. Das Konzept dieser wissenschaftlichen Untersuchung hat das renommmierte Deutsche Jugendinstitut erstellt, bekannt für seine inklusive, diversity- und gender-affine Herangehensweise. Aber in diesem Fall gab es tatsächlich einen blinden Fleck in der Münchner  Forschungshochburg. …

Mehrelternschaft in den Niederlanden

In den Niederlanden wird darüber nachgedacht, für ein Kind mehr als zwei Elternteilen einen rechtlichen Elternstatus zuzuerkennen. Konkret würde dies eine große Erleichterung für Regenbogenfamilien bedeuten, die zu dritt oder viert Mehrelternschaft leben. Und in Deutschland? Da ist nicht einmal so etwas Konservatives wie die Eheöffnung in Sicht.

Genug gejammert! Berlin plant erste queere Kita!

Wenn die Weltnachrichten so grässlich sind, dass man/frau einer gastroenterologischen Behandlung bedarf, dann lohnt sich ein Blick auf die Highlights in unserem Lande: In Berlin wird im Rahmen eines schwulen Wohnprojekts auch eine Kita geplant, die sich gezielt an Regenbogenfamilien wendet bzw. an Familien, die ihr Kind in einer Umgebung …