Neues aus der RF-Community

Im Herbst ist meistens sehr viel los in Politik, Kunst und Kultur, deshalb ist es heute mal an der Zeit, ein bisschen aus dem Community-Nähkästchen zu plaudern.

Das Netzwerk LesMamas, das sich an Lesben mit Wunschkindern und Kinderwunsch in München und ganz Bayern richtet, hat sich entschlossen, ein eingetragener Verein zu werden. Alle, die schon einmal einen Verein gegründet haben, wissen, was das bedeutet: Prozesse in Gang setzen, Satzung entwickeln, Diskussionen führen, Entscheidungen treffen, und dann ist es irgendwann so weit: Die Gründungsversammlung steht an, ein Vorstand wird gewählt und dann muss der neue Verein ins Vereinsregister eingetragen und beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit beantragt werden. Was hier auf vier, fünf Zeilen zusammengefasst steht, dauert in Wahrheit ganz schön lang, ist mit viel Arbeit verbunden, macht aber auch viel Spaß! Denn jede kann sich einbringen und mitgestalten, einen Posten oder ein Pöstchen besetzen und als Verein zu mehr Sichtbarkeit  von Regenbogenfamilien beitragen.

Am 16. Oktober 2014 hat sich der Verein LesMamas erfolgreich gegründet und nun wird auf die Eintragung im Vereinsregister gewartet. Dann heißen die LesMamas in Zukunft LesMamas e.V. – RFN gratuliert schon jetzt!

Außerdem arbeitet München weiterhin daran, den Ruf als vorbildlich regenbogenfreundliche Stadt zu halten. Die grün-rosa Stadtratsfraktion hat bereits im September einen Antrag gestellt, der für Regenbogenfamilien Hilfe und Unterstützung in Form einer Anlaufstelle vorsieht. 

2015 steht also unter einem guten Stern für Regenbogenfamilien!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.