Viel lesbische Sichtbarkeit beim Münchner CSD 2015

Die vier sozialpolitische Vereine, LeTRa, Sub, MüAH und Rosa Liste, die den Münchner CSD  – also die Pride Week vom 4.-12. Juli 2015 – organisieren, haben in diesem Jahr wieder für viel lesbische Sichtbarkeit gesorgt.

Ein Überblick über die Veranstaltungen mit lesbischem Schwerpunkt.

CSD München, d.h. über 40 Events innerhalb von neun Tagen – das ist wirklich ein volles Programm!

Das lesbische Straßenfest in der Angertorstraße war ein hervorragender Opener und auch der Workshop der LesMamas zum Thema „Wie stärken wir unsere Kinder im Umgang mit der heteronormativen Welt“ ging mit über 20 erwachsenen Teilnehmer_innen  (und 10 Kindern) erfolgreich vonstatten.

Der Höhepunkt für die Regenbogenfamilien ist natürlich die Regenbogenfamilien-Area im Marienhof am Tag der Parade (11.7.15): Eine Wiese mitten im Geschehen und doch ruhig, Spaß und Spiel für Kids und ein Infostand der LesMamas. Hier lässt es sich gut chillen und vom Demonstrieren ausruhen.
Auch die Regenbogenväter treffen sich auf der Wiese. Happy Pride!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.