Neujahrsbotschaft

Elternschaft dient dem spirituellen und emotionalen Wachstum.
Ich erinnere mich an das erste Silvester mit Kind. Unsere Babytochter, ein meist gut gelaunter Wonneproppen, hatte Probleme mit ihrer Magenklappe, die noch nicht ganz funktionstüchtig war. Dieses Problem haben viele Babies. Die getrunkene Milch kommt nach einigen Minuten einfach wieder „rausgeschwappt“. Und das natürlich mehrmals täglich. An besagtem Silvester standen wir stolzen Mütter am Wickeltisch und zogen Babytochter zum vierten Mal um. Alles roch nach Milch. Wir weinten beide, aus Erschöpfung, Schlafmangel und wegen der Frage, die unausgesprochen im Raum stand, ob dies nun unser Leben sei.
Elternschaft dient dem spirituellen und emotionalen Wachstum.
Heute wird unser Alltag von anderen Themen bestimmt. Einer der wichtigsten Sätze in der frühen Elternschaft lautete: „Es ist alles eine Phase.“ Das hatte seine Vorteile (die Magenklappe schloss nach neun Monaten reibungslos), aber wenn etwas prima lief, konnte das eben auch nur eine Phase sein ….
Die Phase, in der wir uns momentan befinden, dauert allerdings voraussichtlich mindestens acht Jahre: Das bayrische G8, acht Jahre Gymnasium im Bundesland mit den härtesten Anforderungen. Die größte Herausforderung besteht meiner Meinung nach darin, ruhig und gelassen zu bleiben – die Schulaufgaben (Klassenarbeiten heißt das woanders) müssen die Kinder schreiben und nicht die Eltern. Ja, ja, ich weiß. Manchmal wiederhole ich es mantramäßig, wenn ich nachts aufwache …
Elternschaft dient dem spirituellen und emotionalen Wachstum.
Sicher bin ich gewachsen. Manches würde ich heute wahrscheinlich anders machen, vielleicht wäre ich gelassener. Elternschaft ist für mich die größte Herausforderung meines Lebens. Auch die schönste. Und wenn ich unser großes Kind beim Noch-Größer-Werden beobachte, dann weiß ich nicht, wo die Zeit geblieben ist. Das Silvester am Wickeltisch – ist das tatsächlich schon 10 Jahre her?

Liebe Tochter, danke, dass du mir Wachstum ermöglichst!

Euch, liebe Leser_innen, wünsche ich weiterhin Staunen über eure Kröten, Tiger, Mäuse, Könige, Frösche, Prinzessinnen und Hasen, atmet tief durch, falls euch das spirituelle Wachstum mal aus dem Blick geraten ist – es kommt wieder, und zwar genau dann, wenn ihr es am wenigsten erwartet.
Alles Gute für 2013, RFN bleibt auf Sendung und ihr mir hoffentlich gewogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.