Sensation!

Auch eine Bloggerin möchte mal ausschlafen. Und so springt mir erst am späteren Vormittag die heutige SZ Schlagzeile ins  Gesicht: „Union will Widerstand gegen die Homo-Ehe aufgeben.“ Abgesehen davon, dass dieser Satz unlogisch ist – es müsste ja heißen, dass die Union den Widerstand gegen die Gleichbehandlung von Ehe- und Lebenspartner_innen aufgibt – eine Sensation ist es doch, und zwar eine gewaltige. Was so eine nahende Bundestagswahl so alles in Gang setzt. Die Union gibt also im Ring auf, um sich nach hoffentlich schnell erfolgten Gesetzesänderungen umso modernisierter in den Wahlkampf zu schmeißen. Guter Schachzug, würde ich sagen! Politik besteht aus tausenden und abertausenden Schachzügen dieser Art. Aber das Besondere ist heute, dass endlich mal Lesben und Schwule davon profitieren! CDU/CSU muss also den Homos etwas schenken, um bei der nächsten Wahl noch einen Stich zu machen. Kicher.
Ich bin sehr gespannt, wie diese historisch bedeutsame Aussage des heutigen Tages umgesetzt wird. Denn die Union möchte ja doch in dieser Frage „der Bestimmer“ sein: Also wird sie versuchen, die Eheöffnung zu verhindern, um wenigstens bei erstklassigen und zweitklassigen Paaren zu bleiben, anstatt zuzulassen, dass die Lebenspartnerschaft abgeschafft wird.
Dennoch: Am Ende meines Kommentares darf ich mal wieder zum Anstoßen auffordern – gönnen wir uns doch erneut ein belebendes Getränk, wie so oft in diesen Tagen. Ich komme kaum noch mit dem Nachschenken hinterher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.