IFED 2013

IFED-Logo

Gestern wurde in 16 Ländern und über 40 Städten der International Family Equality Day gefeiert. Hier in München kamen an die 200 große und kleine TeilnehmerInnen in den Tierpark Hellabrunn, um unsere Sichtbarkeit zu feiern – und einen schönen Familientag im Zoo zu verbringen. Es war eine rundum geglückte Veranstaltung. Zuerst wurden wir vom Zoodirektor begrüßt, dann sprach eine Vertreterin der Landeshauptstadt und wiederholte die Verpflichtung der Stadt München, eine Stadt für alle Familien zu sein; der LSVD Bayern wünschte uns einen schönen Tag und die Sprecherin der veranstaltenden LesMamas betonte die Wichtigkeit solcher Zusammenkünfte für unsere Kinder. Wir verbrachten den ganzen Tag im Tierpark – mit interessanten Entdeckungen, entspannten Gesprächen, einem Picknick im Biergarten. Das alles mit herrlichstem Frühlingswetter und begleitet von einem Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks.

Wie wichtig das Anliegen solcher Veranstaltungen ist, wurde mir am Abend in einem langen Telefonat mit einer französischen Freundin noch einmal sehr vor Augen geführt. Sie berichtete, dass ihre Familie – zwei Mamas, drei Kinder – seit Monaten in einem regelrechten Belagerungszustand lebt. Die Gegner der Ehe für alle werfen Hochglanzbroschüren in alle Briefkästen, beflaggen ihre Balkone, machen überall mobil. Die Demonstrationen, die immer noch nicht aufhören, schlagen Wunden, machen Angst und wütend. Sie setzen unsere Kinder unter Druck und das im Namen des Kindeswohls! Und es ist höchst beängstigend, wie viel Geld hinter dieser Kampagne steckt.

Diesem Hass müssen wir etwas entgegensetzen. Diesem Hass haben wir gestern etwas entgegengesetzt – mit Freude und Lebenslust.

International Family Equality Day 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.