Homophob und homophil

Wenn sich eine so genannte gesellschaftliche Randgruppe politische und rechtliche Fortschritte erkämpft, melden sich die Gegner_innen des Fortschritts um so lauter zu Wort. Je selbstbewusster eine „Randgruppe“ auftritt bzw. je positiver sich politische Vertreter_innen positionieren, desto bedrohlicher scheinen diese Aussagen für Menschen zu sein, die sich vor einer Akzeptanz nicht-traditioneller Lebensformen fürchten.
So sind diese Bilder aus Italien ein Spiegelbild dieses Phänomens:
Oben die Beschwörung einer rechten Gruppierung, dass jedes Kind ein Recht auf Mama und Papa haben sollte, unten die Offenheit einer Stadt, die zum IDAHOT (International Day against Homophobia and Transphobia)  ein eindeutiges Statement abgab.

_DSF1526

Foto: Stephanie Gerlach

 

_DSF1551

Foto: Stephanie Gerlach

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.