Frankreich: Kein gleiches Recht für Lesben

Der Backlash geht weiter: Frankreichs Präsident Hollande ist eingeknickt. Hatte er in seinem Ehe- und Familienpaket noch weitere Reformen angekündigt, die Lesben endlich einen Zugang zu künstlicher Befruchtung ermöglicht hätten, so wurden nun sämtliche familienpolitische Themen von der Agenda gekickt. Grund: Massive Straßenproteste kirchlich-konservativer Kreise aller Couleur. Die Ewiggestrigen, die an einem traditionellen Familienbegriff festhalten, waren schon gegen die „Ehe für alle“ wochenlang auf die Straße gegangen, konnten allerdings die Einführung nicht verhindern. Mittlerweile haben sich ca. 7.000 gleichgeschlechtliche Paare trauen lassen.
Dass der neuerliche Protest gegen „Familie für alle“ nun in Frankreich erfolgreich war, lässt Schlimmes befürchten. Der Kulturkampf ist in vollem Gange – auch hier in Deutschland. dieStandard aus Österreich fasst zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.