Kosten für Insemination werden bei Lesben steuerlich nicht anerkannt

Es ist schon absurd, welche Blüten die Diskriminierung lesbischer Mütter so treiben kann: Wenn heterosexuelle Paare die Dienste der Reproduktionstechnologie in Anspruch nehmen, können sie die angefallenen Kosten steuerlich geltend machen. Lesben können das nicht – ein klarer Fall von Diskriminierung! Immerhin hat es dieses Thema auf die erste Seite der Printausgabe der Süddeutschen Zeitung geschafft. Beachtet bitte das Foto, mit dem der online-Artikel bebildert ist: Es geht um Lesben und selbst da werden zwei Väter mit Kind gezeigt. Verrückt und ärgerlich!
Der Fall wird nun in höherer Instanz weiterverhandelt. Wir dürfen gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.