Spannender Workshop für Lesben zum Thema „Jenseit von Gut und Böse“

Die Expertin Dr. Tanja Rode, die sich seit Langem mit Grenzverletzungen in lesbisch-queeren Beziehungen beschäftigt, bietet am Sa., 20.2.2016 von 10-18 Uhr einen Workshop an, in dem sie mit den Teilnehmenden u.a. zu folgenden Fragen arbeiten wird: Zu welchen Dynamiken tragen biographische Erfahrungen von Grenzverletzungen in aktuellen Beziehungen bei? Welche Spiralen können aktuelle Gewalt und Grenzverletzungen selbst erzeugen? Und warum die Begriffe „Opfer“ und „Täter*innen“ nicht nur hilfreich sind.
Ziel ist, einen respektvollen Rahmen zu schaffen für den Austausch von Erfahrungen und die Suche nach guten Möglichkeiten im liebevollen Umgang miteinander. Der Workshop ist für FrauenLesbenTrans*Inter* Leute, die in Beziehungen mit den aufgeworfenen Fragen in Berührung sind und darüber nachdenken; egal ob akut, vergangen, gegenwärtig oder vorausschauend.

Für 5-20 Teilnehmerinnen, Kosten 30-50 Euro
Anmeldung: bis 12.2. über info@nullletra.de oder telefonisch unter 089-7254272
Ort: LeTRa, Blumenstr. 29, 80331 München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.