Italien sagt Ja, aber …

Italien hat nach langen Kämpfen endlich den Weg frei gemacht für eine gesetzliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften. Regierungschef Matteo Renzi hatte die Abstimmung darüber mit der Vertrauensfrage verbunden. Schließlich war das Gesetz mehrmals verwässert worden, und die ursprüngich im Gesetz enthaltene Adoptionsmöglichkeit wurde gestrichen. Die Community ist noch nicht zufrieden:  Gabriele Piazzoni, Sprecherin des Homosexuellen-Verbandes Arcigay, nannte das Gesetz ein „noch immer halbleeres Glas“, und kündigte an, weiter für das Recht von Regenbogenfamilien kämpfen zu wollen.

Es ist schon bitter: Immer wieder muss der Kampf aufs Neue geführt werden. Immer wieder sollen in den Lebenspartnerschaften bitte einige elementare Rechte nicht enthalten sein, damit die heterosexuelle Ehe drüber steht. Und kommt mir jetzt bitte nicht mit Äpfel und Birnen. Ist beides Obst, beides gesund – und Geschmackssache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.