Deutschlandfunk und Patrick Lindner

Für all diejenigen, die die Sendung „Lebenszeit“ vom vergangenen Freitag zum Thema „Veränderte Familienbilder – über Lesben, Schwule und Regenbogenfamilien“ nachhören möchten: Hier geht’s zum Podcast. Gäste waren Dominic Frohn, Psychologe, hat eine Studie über Kölner Regenbogenfamilien durchgeführt, Jennifer Schubert, Grünen-Abgeordnete aus Thüringen und selbst lesbische Mutter, Thomas Mehlkopf, stellvertretender Bundesvorsitzender der LSU (Lesben und Schwule in der Union)  sowie eine gewisse Stephanie Gerlach.

Am 11. April soll die Patrick-Lindner-Stiftung feierlich installiert werden. Die Stiftung ordnet sich der Münchner Regenbogenstiftung zu – die erste kommunale Stiftung Deutschlands, die sich die Unterstützung von Lesben, Schwulen und Transgender auf ihre Fahnen geschrieben hat.
Der Schlagersänger Patrick Lindner hatte im Februar in einer Fernsehshow 200.000 Euro gewonnen und kündigte an, er wolle dieses Geld der Münchner Regenbogenstiftung zukommen lassen, „einer Einrichtung, die junge Menschen begleitet, wenn sie entdecken, dass sie vielleicht in eine andere Richtung tendieren“ – nun ja, die entsprechenden Worte hat er dann einfach nicht geschafft, auszusprechen – schade, aber sei’s drum, das Geld kommt wirklich an die richtige Stelle! Gut so!
Wie Münchens OB Christian Ude auf einer Pressekonferenz mitteilte, wird die Patrick-Lindner-Stiftung hauptsächlich lesbische, schwule und trans Jugendliche unterstützen. Mehr Infos, auch zur Münchner Regenbogenstiftung gibt es hier

Auch eine Form, das Wochenende zu verbringen: In Düsseldorf haben am vergangenen Samstag rund 400 Personen für gleiche Rechte für Lesben und Schwule und gegen homophoe Äußerungen in der Politik demonstriert. Wäre klasse, wenn das viele Menschen in vielen Städten nachmachen würden … Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.