Mediathek: SWR 3 Nachtcafé vom Fr. 24.1.14

Wer die Sendung „Nachtcafé“ in SWR 3 zum Thema : „Schwul, lesbisch, hetero – wirklich selbstverständlich“ vom vergangenen Freitag verpasst hat: Hier lässt es sich nachholen. Das Podium war hochkarätig besetzt, der Kultusminister aus Baden-Württemberg, die taz-Chefin aus Berlin, ein Vater, dessen Sohn sich das Leben nahm, weil er nach seinem Coming out von seinen Schulfreunden wegen einer unerwiderten Liebe nur Unverständnis erntete, eine Mutter, die ihren schwierigen Prozess schilderte, mit dem Coming out ihrer Tochter klarzukommen und die sich nun riesig über ihr Enkelkind freut und ein schwuler Abgeordneter von der CDU. Und dann saß da noch der Initiator der unsäglichen Petition (RFN berichtete) und ein Evangelikaler. Auch wenn die beiden letztgenannten Herren es schwer hatten und keine besonders gute Figur abgaben – es sieht so aus als ginge es los in Deutschland mit dem Kampf um „die richtige Art zu leben“.

Christoph Süß vom Satiremagazin „Quer“  hat das ganze Debakel mal eben wunderbar zusammengefasst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.