Regenbogenfamilienkind erhält endlich deutschen Pass

Ein sechsjähriger Junge mit zwei Vätern, der von einer indischen Leihmutter ausgetragen wurde, erhält nun endlich einen deutschen Pass. Die Familie lebt in Israel mit fünf weiteren Kindern, einer der Väter hat die deutsche Staatsangehörigkeit. Ursprünglich war dem Jungen der deutsche Pass verwehrt worden mit dem Argument, dass der rechtliche Vater der Ehemann der indischen Leihmutter sei. Nun hat das Oberverwaltungsgericht in Münster das Urteil aufgehoben, nachdem ein israelisches Familiengericht die rechtliche Vaterschaft des Deutschen anerkannt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.