Mehr lesbische Sichtbarkeit!

Die erste Europäische Lesbenkonferenz fand Anfang Oktober 2017 in Wien statt. 500 Teilnehmerinnen aus vielen europäischen Ländern kamen in der „Brotfabrik“ zusammen, um über lesbenrelevante Themen zu diskutieren.

Überhaupt ist das Thema „lesbische Sichtbarkeit“ derzeit durchaus präsent. Wie z.B. auch in dem äußerst lesenswerten Buch „Lesben raus!“, das von Stephanie Kuhnen im Berliner Querverlag herausgegeben wurde. 28 Beiträge bewegen das Thema aus unterschiedlicher Perspektive und mit unterschiedlichen Zielrichtungen. Lesbische Regenbogenfamilien und deren (mangelnde) Sichtbarkeit sind auch in einem Kapitel vertreten, historisch zusammengefasst von Stephanie Gerlach 🙂
Unter anderem geht es um Lesbengeschichte, Medienarbeit, DDR-Geschichte, Gedenkpolitik, Jugend, dem Verhältnis zu schwuler Sichtbarkeit, lesbische Geflüchtete, unterschiedliche Identitäten, Lesbenpolitik, Lobbyarbeit und Beziehungsformen jenseits der konservativen Ehe. Unbedingt lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.