Buchtipp: Ein Tag im Leben von Marlon Bundo – ein Bilderbuch übers Anderssein und übers Heiraten

Marlon Bundo ist das Haustier der Familie des amerikanischen Vize-Präsidenten Mike Pence. Dessen Tochter hatte ein Bilderbuch über den berühmten Hasen herausgebracht, der über 30.000 Follower auf Instagram hat.
Zeitgleich brachte der US-Comedian John Oliver eine Parodie auf das Buch heraus. Mit einem schwulen Hasen, der nicht heiraten darf – eine Provokation gegen Mike Pence und seine erzkonservativen Ansichten zur Eheöffnung. Die Parodie überholte sogleich die Originalausgabe, und seitdem rangiert der schwule Hase bei den Kinderbüchern auf Platz eins der New York Times-Bestsellerliste.
Nun hat der riva-Verlag eine deutsche Übersetzung vorgelegt: „Ein Tag im Leben von Marlon Bundo“.

Inhalt: Der einsame Hase Marlon Bundo trifft auf seinem Spaziergang im Garten ein flauschiges Kaninchen-Männchen namens Wesley. Die beiden verlieben sich ineinander und wollen heiraten. Doch die böse Stinkwanze, dem Vizepräsidenten verblüffend ähnlich, ist gegen die Ehe der Hasenmännchen. Daraufhin schließen sich verschiedene Tiere zusammen und bekräftigen, dass Anderssein etwas Gutes ist. Sie überstimmen gemeinsam die Stinkwanze, die beiden Hasen heiraten schließlich  (mit Trauotter und Blumenmäuschen) und freuen sich auf ihren Bunnymoon.

Ein humorvolles, starkes und von EG Keller schön gezeichnetes Buch über Liebe, Demokratie und Anderssein – nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die sich spielerisch mit dem LSBTIQ-Thema beschäftigen wollen. „Stinkwanzen kommen und gehen. Aber die Liebe bleibt.“

(Die Autoreneinnahmen werden zu 100% sowohl an AIDS United als auch an das Trevor Project gespendet. The Trevor Project ist eine US-amerikanische Non-profit-Organisation und Betreiber der einzigen US-weiten Rund-um-die-Uhr-Telefonseelsorge für jugendliche Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.