Die DRK-Regenbogenfamilienkur an der Nordsee: Wir waren dabei! (2018)

Wir sind eine vierköpfige Regenbogenfamilie: Zwei Mütter, Martina und Elke, und ihre beiden Töchter Pia (2) und Emma (3)*. Im Februar 2018 sollte es losgehen nach Carolinensiel.

Etwa 25 bis 30 Regenbogenfamilien mit Kindern aller Altersgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet folgten unserem Beispiel. Endlich waren wir einmal nur unter uns – kein Erklärungszwang, kein Dauer-Coming-out, keine neugierigen Fragen, nur „solche, wie wir“.

Drei Wochen mit anderen LGBT*-Familien, Gesundheitsanwendungen, Gesprächsrunden, Ausruhen, Austausch und neue Erkenntnisse, wie z..B. dass wir doch so einiges richtig machen mit unseren Mädels. Und dass Geschwister, die kurz nacheinander geboren wurden, häufig streiten. Denn in Regenbogenfamilien, die „über Kreuz“ ihre Kinder bekommen haben – also beide Mütter kurz hintereinander – sind die Kinder manchmal nur wenige Wochen bzw. Monate auseinander. So wachsen sie zwar fast wie Zwillinge auf, ihnen fehlt aber die gemeinsame Erfahrung im Bauch.

Wie spannend war es, die anderen Familien kennenzulernen und ihre jeweiligen Konstellationen! Die örtliche LGBTIQ-Gruppe von „Queerströmung e.V.“ veranstaltete nicht nur wöchentliche Gesprächskreise, es gab sogar eine Tanzparty für uns- was für ein tolles ehrenamtliches Engagement, danke!

Die Kinder waren während unserer Anwendungen in der Kinderbetreuung. Dieses Angebot wurde von den Kindern sehr unterschiedlich angenommen. Unser Tipp: Wer gute Krippen- und Kitaerfahrung hat, mit Geschwistern da ist oder schon vier Jahre alt ist, tut sich leichter. Häufig werden die Kinder krank, von den drei Wochen Aufenthalt sitzt man schon mal ein paar Tage am Krankenbett des Kindes. Aber wir vier blieben verschont.

Was für eine tolle Erfahrung, alle gemeinsam auf Kur gefahren zu sein. Wenn das so nicht verordnet werden kann: Partner_in und weitere Anwendungen können günstig dazu gebucht werden. Wir können diese Kur nur allen Regenbogenfamilien empfehlen! Interessent_innen für die Regenbogenfamilienkur 2019 bitte frühzeitig bei Frau Tappen melden.

Karola Tappen
med. Vorsorge und Rehabilitation / Referentin
***********************************************
Deutsches Rotes Kreuz
Landesverband Nordrhein e. V.
Auf’m Hennekamp 71
40225 Düsseldorf
Tel.: (0211) 3104-124
Fax.: (0211) 3104-530
E-Mail: k.tappen@nulldrk-nordrhein.de
http://www.drk-nordrhein.de
Wie in den Vorjahren hilft sie gerne bei der Antragstellung.

*Alle Namen geändert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.