Danke, Malte!

Für alle, die den Super-Auftritt von Malte (18) bei Anne Will gestern zu nachtschlafender Zeit verpasst haben, hier ist der Link zum Gespräch mit ihm.
Wer sich die ganze Sendung reinziehen will: Hier
Aber ich warne euch: Erika Steinbach (CDU) bekommt schrecklich viel Raum, sie ist klug genug, mit einer Kritik an Russlands aktueller homophober Gesetzgebung zu beginnen, um später allen Ernstes die deutschen Heterosexuellen aufzufordern, sich ordentlich zu vermehren, damit wir nicht so viel Einwanderung brauchen.  Frau Steinbach sollte sich am besten als Direktorin einer Hühnerfarm bewerben, wie der schwule Theologe Berger mit seinen emotionalen Kommentaren pointiert vorschlug.

Die allerschlimmste Teilnehmerin war allerdings Frau Hedwig von Beverfoerde (Sprecherin Initiative Familienschutz).  Während Steinbach immer auf die Fortpflanzung als Zukunftsbeitrag eines Staates verwies, ging es bei von B. stets darum, dass ein Kind ein Recht auf „Vater und Mutter“ hätte.

Sehr freundlich, sachlich und unaufgeregt fasste Michael Kauch (FDP), der mit seinem Lebenspartenr und einem lesbischen Paar eine gemeinsame Tochter hat, stets die wichtigsten Punkte zusammen, die man den Rückwärtsgewandten von heute doch gerne schon zum Frühstück  servieren möchte. Er forderte heraus, ohne zu polemisieren, aber die beiden Damen blieben natürlich bei ihrer biologistischen, heterozentrierten Propaganda und warfen der „starken Homolobby, allen voran Volker Beck“ Intoleranz vor – ein starkes Stück.

Bleibt nur zu sagen: Malte, du hast allen die Show gestohlen mit deinen wunderbar differenzierten Aussagen über dich, deine Eltern, dein Leben und die Gesellschaft im Allgemeinen. Wären alle jungen Erwachsenen nur halb so selbstbewusst, integer und charmant, wir hätten fast keine Probleme mehr auf dieser Welt. AMEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.