Lesbische Mütter in den Niederlanden haben ab sofort mehr Rechte

Davon können wir in Deutschland nur träumen: In den Niederlanden können seit 1. April 2014 lesbische Mütter, auch wenn sie nicht verheiratet sind, das Kind der Partnerin als ihr Kind anerkennen. Damit bekommt das Kind eine zweite rechtliche Mutter. Die bisher geltende komplizierte Stiefkindadoption fällt weg. Kinder, die bereits in die Ehe hineingeboren wurden, gelten automatisch als rechtlich gemeinsames Kind.
Tja, manche Regierungen in unseren Nachbarländern haben eben ein besseres Bauchgefühl als Angela Merkel, die bekanntlich keine sachlichen Gründe vorbringen kann, warum sie Regenbogenfamilien keine gleichen Rechte zuerkennen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.